App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

News-Alert bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

News-Alert abbestellen

Hier können Sie den News-Alert abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

27. November 2009 |

Interseroh übergibt REWE Group CO2-Zertifikat

27.11.2009 - Köln. Roland Stroese, Vorstand des börsennotierten Umweltdienstleisters und Rohstoffhändlers Interseroh SE, übergab REWE Group Vorstand Josef Sanktjohanser am 27. November in der REWE-Zentrale in Köln ein Zertifikat, das die CO2-Einsparungen durch das Recycling von Verkaufsverpackungen der Eigenmarken der REWE Group mit dem Dualen System Interseroh belegt: Im Jahr 2008 waren dies rund 80.000 Tonnen. Als Grundlage für die Berechnung dient die von Interseroh beim renommierten Fraunhofer Institut UMSICHT, Oberhausen, in Auftrag gegebene Studie zum CO2-Einsparpotenzial durch Verpackungsrecycling.
80.000 Tonnen Kohlendioxid durch Recycling von Verkaufsverpackungen eingespart

27.11.2009 – Köln. Roland Stroese, Vorstand des börsennotierten Umweltdienstleisters und Rohstoffhändlers Interseroh SE, übergab REWE Group Vorstand Josef Sanktjohanser am 27. November in der REWE-Zentrale in Köln ein Zertifikat, das die CO2-Einsparungen durch das Recycling von Verkaufsverpackungen der Eigenmarken der REWE Group mit dem Dualen System Interseroh belegt: Im Jahr 2008 waren dies rund 80.000 Tonnen. Als Grundlage für die Berechnung dient die von Interseroh beim renommierten Fraunhofer Institut UMSICHT, Oberhausen, in Auftrag gegebene Studie zum CO2-Einsparpotenzial durch Verpackungsrecycling.

Seit 2007 übernimmt Interseroh für die Unternehmen der REWE Group, beispielsweise REWE Supermärkte, toom Baumärkte oder PENNY Discountmärkte die Lizenzierung und Entsorgung der Verkaufsverpackungen von Eigenmarken durch das Duale System Interseroh. Roland Stroese, Mitglied des Vorstandes der Interseroh SE für die Bereiche Dienstleistung und Rohstoffhandel: „Die REWE Group hat sich früh und umfassend dem Recycling von Rohstoffen gewidmet und nimmt beim Recycling von Verkaufsverpackungen eine führende Rolle ein. So lizenziert die Unternehmensgruppe ihre Verkaufsverpackungen vorbildlich und geht dadurch nicht nur als Vorreiter der Branche mit gutem Beispiel voran, sondern trägt auch zu einem erheblichen Teil zur Stabilität der dualen Systeme bei.“

Klicken Sie auf ein Foto, um die Bildstrecke zu starten. (1 Fotos)

Servicequalität und Rechtssicherheit

Roland Stroese weiter: „Die REWE Group stellt in Fragen der Nachhaltigkeit und Ökologie hohe Ansprüche an sich selbst und ihre Lieferanten und Dienstleister. Interseroh ist mit seinem Dualen System Interseroh ein zuverlässiger und umweltbewusster Partner. Dies belegen die umfassenden Zertifizierungen durch TÜV Rheinland, die Interseroh Dienstleistungs-, Service- und Preis-Nutzen-Support-Qualität mit „sehr gut“ bewerten, sowie die Fraunhofer Studie zum CO2-Einsparpotenzial und auch die stetig wachsende Zahl an Lizenznehmern im Dualen System Interseroh.“

Wichtiger Beitrag für die Umwelt

„Der Beitrag der Recyclingbranche zum Umweltschutz wird bisher vollkommen unterschätzt“, so Roland Stroese. „Die Aufbereitung gebrauchter Verpackungen schont die Primärressourcen und hilft, die Erzeugung von Rohstoffen effizient zu gestalten, indem Energie und somit CO2 eingespart werden“.

Mit dem CO2-Sparer-Zertifikat knüpft Interseroh an die Ergebnisse einer umfassenden Studie zum Klimaschutz durch Recycling an. Danach hat die Branche einen erheblichen Anteil an der Vermeidung klimaschädlicher Emissionen. Insgesamt erhielten bereits über 2.500 Kunden kostenlos ein individuelles CO2-Sparer-Zertifikat.

Artikel drucken
Neue Beiträge

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.