App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

News-Alert bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

News-Alert abbestellen

Hier können Sie den News-Alert abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

13. August 2009 |

Verpackungsnovelle bietet gute Regelungen

Seit Anfang diesen Jahres ist die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung in Kraft. Interseroh-Vorstand Roland Stroese zog in einem Gespräch mit Interseroh-News ein kurzes Zwischenfazit und erläuterte, wie sich aus der Sicht von Interseroh die sinkenden Lizenzmengen der dualen Systeme wieder steigern lassen.
Interview mit Interseroh-Vorstand Roland Stroese

13.08.2009 – Seit Anfang diesen Jahres ist die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung in Kraft. Interseroh-Vorstand Roland Stroese zog in einem Gespräch mit Interseroh-News ein kurzes Zwischenfazit und erläuterte, wie sich aus der Sicht von Interseroh die sinkenden Lizenzmengen der dualen Systeme wieder steigern lassen.

Interseroh-News: Herr Stroese, Interseroh hat sich als erstes Unternehmen freiwillig verpflichtet, die Regeln der fünften Novelle der Verpackungsverordnung konsequent einzuhalten. Was bezwecken Sie damit?
Roland Stroese: Wir möchten unseren Kunden die größtmögliche Rechtssicherheit bieten. Als Interseroh haben wir uns verpflichtet, die Vorgaben der fünften Novelle der Verpackungsverordnung für unsere Kunden rechtssicher und praxisnah umzusetzen. Das ist ein Stück „Mehrwert“, den wir bieten. Außerdem möchten wir dazu beitragen, endlich Klarheit zu schaffen, was als Verpackung gilt und was nicht.

Nach wie vor sinken die Mengen lizenzierter, also bezahlter Verkaufsverpackungen in der gelben Tonne. Kann eine Selbstverpflichtung da wirklich Abhilfe schaffen?
Das kann nur ein Glied in der Kette sein. Der Gesetzgeber hat mit der fünften Novelle klare Spielregeln für Hersteller, Vertreiber und duale Systeme geschaffen. Jeder Hersteller, der sich an dualen Systemen beteiligt, hat ein Interesse daran, dass auch Wettbewerber nicht der Trittbrettfahrer-Problematik Vorschub leisten. Wir setzen auf die Selbstregulierung der Wirtschaft und gehen auch von einer effektiven Prüfung der Vollständigkeitserklärungen durch die Vollzugsbehörden aus.

Was passiert mit Wettbewerbern, die sich an die Selbstverpflichtung nicht halten?
Über kurz oder lang werden das die Kunden durch den Wahl des Dienstleisters entscheiden…

Die Politik denkt bereits über eine sechste Novelle der Verpackungsverordnung nach. Wäre es nicht sinnvoll, den Gesetzgeber auf diesem Weg nachbessern zu lassen?
Ein ganz klares „Nein“! Geben Sie doch der jetzigen fünften Novelle erstmal die Chance zu greifen. Wir haben gute Regelungen in der aktuellen Novelle, die gerade erst zu wirken beginnen. So wurden zum Beispiel die Vollständigkeitserklärungen in diesem Jahr zum ersten Mal auch abgegeben.

Interseroh-Vorstandsvorsitzender Dr. Axel Schweitzer hat in einem Interview erklärt, dass Interseroh für dieses Jahr mit steigenden Lizenzmengen rechnet. Dies sei eine „Trendumkehr“. Was macht Sie eigentlich so zuversichtlich?
Momentan werden immer noch viele Verpackungen nicht bei dualen Systemen angemeldet. Die Gründe hierfür sind vielschichtig und wir arbeiten mit Hochdruck an der Lösung. Legt man zum Beispiel die Daten der Gesellschaft für Verpackungsmarktfoschung in Wiesbaden zu Grunde, sprechen wir im Bereich Leichtverpackungen von einem tatsächlichen Aufkommen, das 30 Prozent über den bei dualen Systemen lizenzierten Tonnagen liegt. Hier ist also noch viel Luft nach oben.

Weitere Informationen zur Verpackungsverordnung finden Sie im Artikel Verpackung oder nicht?.

Artikel drucken
Neue Beiträge

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.