App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

News-Alert bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

News-Alert abbestellen

Hier können Sie den News-Alert abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

1. Mai 2017 | Zahl des Monats Mai 2017

20 Prozent mehr Recycling in Deutschland als in der EU


20 Prozent mehr Siedlungsabfälle als im EU-Durchschnitt werden in Deutschland recycelt.

Beim Recycling von Siedlungsabfällen hat Deutschland die Nase vorn: 64 Prozent der Abfälle wurden hierzulande im Jahr 2014 recycelt, so viel wie in keinem anderen Mitgliedstaat und 20 Prozent mehr als im EU-Durchschnitt. Das zeigt der deutsche Länderbericht zur Umsetzung des EU-Rechts, eine Art Zeugnis für die Umweltpolitik, das die Europäische Kommission jetzt erstmals jedem der 28 EU-Länder ausgestellt hat.

„Deutschland verfügt über eine starke Umweltpolitik und Umweltgesetzgebung“, so die Autoren des Länderberichts wörtlich. „Die Entwicklung zu einer Kreislaufwirtschaft ist gekennzeichnet durch hohe Recyclingquoten, keine Abfalldeponierung, eine große Nachfrage nach deutschen Technologien und durch gute öko-innovative Leistungen.“

Die EU-Kommission schlägt vor, dass Deutschland künftig sein Know-how in Sachen Kreislaufwirtschaft international noch stärker teilen könne. Schließlich stellt Abfallvermeidung die meisten der EU-Mitgliedstaaten weiterhin vor große Herausforderungen: So deponieren fünf Länder (Malta, Kroatien, Rumänien, Griechenland und Zypern) noch immer mehr als 80 Prozent ihrer Siedlungsabfälle. Der EU-Durchschnitt liegt aktuell bei 28 Prozent, während in Deutschland im Jahr 2014 lediglich 0,3 Prozent der Siedlungsabfälle deponiert wurden.

Dabei, so die EU-Kommission, könnten durch die vollständige Einhaltung der EU-Abfallpolitik bis 2020 zusätzlich 400.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. Zudem könnte eine vollständige Umsetzung der EU-Umweltpolitik jährlich Gelder in Höhe von 50 Mrd. Euro einsparen – zumindest in der Wirtschaft in den Bereichen Gesundheitsversorgung und unmittelbare Kosten für die Umwelt. (KR)

Quelle: Europäische Kommission, Überprüfung der Umsetzung der EU-Umweltpolitik, Länderbericht Deutschland

Verwandte Links

1. Aufbereitung von Laptops und PCs schont Klima und Ressourcen
2. Konsequente Kreislaufführung bringt Rohstoff- und Energiewende voran
3. BDE-Forderungen 2017: Parteien nehmen Stellung

> zum Archiv

Artikel drucken
Passend zum Thema:

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.