App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

News-Alert bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

News-Alert abbestellen

Hier können Sie den News-Alert abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

25. September 2013 |

Bundesregierung erhält Expertenbericht zur Nachhaltigkeit

Eine internationale Expertengruppe empfiehlt der Bundesregierung, die Nachhaltigkeitspolitik in Deutschland zu stärken.
Politik zum Handeln aufgefordert

25.09.2013 – Wer ein Vorbild sein will, muss sich hohen Erwartungen stellen – so die Quintessenz des Fortschrittsberichts zur deutschen Nachhaltigkeitspolitik. Heute hat die internationale Expertengruppe das von Kanzlerin Angela Merkel in Auftrag gegebene Gutachten vorgelegt. Nach Einschätzung des Vorsitzenden Björn Stigson hat Deutschland einigen Grund, auf seine Errungenschaften in puncto Nachhaltigkeit stolz zu sein. Gleichwohl warnt er Politik und Wirtschaft vor Selbstzufriedenheit: „Es bleibt viel zu tun.“

Im Herbst 2012 hatte Bundeskanzlerin Merkel die Fachleute beauftragt, Deutschlands Nachhaltigkeitspolitik zu bewerten. Der Bericht mit dem Titel „Nachhaltigkeit – Made in Germany. Das zweite Gutachten“ fasst die Entwicklung seit 2009 zusammen. Aus einer Bestandsaufnahme der bisher erzielten Fortschritte bei Themen wie Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung leiteten die internationalen Experten künftige Herausforderungen und Handlungsempfehlungen ab. Dabei ging es um die Frage, wie Nachhaltigkeit noch stärker in zentralen gesellschaftlichen Sektoren wie Regierung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft verankert werden kann.

Zentrale Empfehlungen der Gutachter im Überblick

Die Bundesregierung sollte nach Ansicht der Expertengruppe langfristige Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Entwicklung schaffen und dafür erforderliche Kapazitäten innerhalb der Regierung umschichten. Darüber hinaus wird für eine nachhaltige Wirtschaftsweise und engere Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor plädiert. Auch Themen wie die Energiewende, der demographische Wandel sowie Bildung und Forschung erfordern laut dem Bericht ein verstärktes Engagement aller Verantwortlichen.

Der Vorsitzende Björn Stigson betonte, welche besondere Bedeutung Deutschland auf internationaler Bühne zukomme: „In vielen Regionen der Welt nehmen wir das Bedürfnis wahr, dass Deutschland seine Vorbildrolle in der Umsetzung nachhaltiger Entwicklung deutlich ausbauen sollte.“ Der Expertenbericht zeige Chancen für Deutschland auf, diese Rolle anzunehmen. „Wir raten Deutschland dringend, diesen hohen Erwartungen zu entsprechen“, so Stigson. (Stephan Fabrizius)

Link zum Gutachten auf der Internetseite des Rats für Nachhaltige Entwicklung.

Verwandte Artikel

1. Nachhaltige Investitionen
2. Ressourcenschutz in Deutschland
3. Klimaschutz durch Recycling

(Foto: mekcar/fotolia.com)

Artikel drucken
Neue Beiträge

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.