App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

News-Alert bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

News-Alert abbestellen

Hier können Sie den News-Alert abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

10. Dezember 2014 | BGR Daten und Fakten zur Rohstoffsituation in Deutschland

Rohstoffbericht 2013: Recycling immer wichtiger

Deutschlands Abhängigkeit von Rohstoffimporten sinkt – vor allem durch konsequentes Recycling. Das dokumentiert der „Bericht zur Rohstoffsituation in Deutschland 2013“, den die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) jetzt vorgelegt hat. Demnach wurden im vergangenen Jahr mineralische Rohstoffe und Energierohstoffe im Wert von knapp 143 Milliarden Euro eingeführt. Das entspricht einem Minus von 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Zum ersten Mal hat Deutschland weniger für seine Rohstoffimporte gezahlt als im Vorjahr – mit Ausnahme des finanzkrisenbedingten Rückgangs 2009. Grund für diese Entwicklung ist den BGR-Experten zufolge die zunehmende Eigenversorgung der Industrie mit Sekundärrohstoffen. So betrug der Anteil an Recyclingrohstoffen in der deutschen Raffinade- und Rohstahlproduktion etwa 55 Prozent bei Aluminium, 42 Prozent bei Kupfer und 44 Prozent bei Rohstahl. Vor allem durch die Kreislaufführung von Metallrohstoffen sowie den Zukauf von Schrott und Abfällen (vorrangig aus der EU) habe Deutschland somit seine Importabhängigkeit deutlich reduzieren können.

Weitere Ergebnisse der Untersuchung:

  • Im Jahr 2013 war Deutschland weiterhin der weltgrößte Braunkohle-Produzent
  • Insgesamt wurden 192,9 Millionen Tonnen Braunkohle, Steinkohle und Erdöl, 10,7 Milliarden Kubikmeter Erdgas, 546 Millionen Tonnen mineralische Rohstoffe und 6,8 Millionen Tonnen Torf gefördert
  • Der Wert der produzierten einheimischen Rohstoffe nahm im Vorjahresvergleich um 6,3 Prozent ab
  • Bei den importierten Ressourcen lagen die Energierohstoffe vorn (70 Prozent der Einfuhren), Metallrohstoffe machten 28,8 Prozent aus, der Rest entfiel auf Nichtmetalle

Seit 1980 veröffentlicht die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe jährlich einen Bericht zur Rohstoffsituation in Deutschland. Ziel ist es, die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft über aktuelle Entwicklungen zur Rohstoffproduktion, den Außenhandel, die Preisentwicklung sowie den Verbrauch und die Versorgung Deutschlands mit mineralischen und Energierohstoffen zu informieren. (KR)

Verwandte Artikel

1. Deutsches Recycling-Know-how international gefragt
2. „Recycling funktioniert besser, als viele denken“ – Interview mit Dr.-Ing. Hartmut Pflaum
3. Ressourceneffizienz fördert Wirtschaftswachstum

(Foto: Goss Vitalij/fotolia.com)

Artikel drucken
Neue Beiträge

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.