App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

News-Alert bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

News-Alert abbestellen

Hier können Sie den News-Alert abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

10. April 2012 |

Lampenrücknahme per Kurier

INTERSEROH Dienstleistungs GmbH schließt Entsorgungslücke mit Lampenrücknahme per Kurier.
INTERSEROH Dienstleistungs GmbH schließt Entsorgungslücke

10.04.2012 – Die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH hat im Juli 2011 gemeinsam mit der Industrie eine Lösung erarbeitet, die das Abgeben ausgedienter Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren erheblich vereinfacht: Industriekunden oder Baumärkte können spezielle Sammelboxen nutzen, die mit dem normalen Postkurier abgeholt werden können. Seit Oktober 2011 ist das Projekt tatsächlich ausgerollt – nach sechs Monaten ist Zeit für eine erste Bilanz.

Wie schafft man für Kunden aus dem Industrie- und Dienstleistungssegment eine Möglichkeit, die täglich anfallende Flut von kaputten Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren schnell und unkompliziert zu entsorgen? Und wie können sie diesen Mehrwert auch noch an ihre Kunden weiter geben? Diese Fragen stellte sich das Team der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH um die Projektverantwortlichen Marc Mießemer und Jan Arff bereits im letzten Jahr und kam dabei zu einer neuartigen Idee: Warum nutzt man nicht einfach den täglichen Kurierdienst, um dem Kunden zusätzliche Hürden bei der Abwicklung des Entsorgungsproblems zu nehmen? Aus der Idee wurde ein Konzept, das ein halbes Jahr nach Einführung bereits viele interessierte Abnehmer gefunden hat.

„Wir bieten unseren Kunden seitdem ein Sammelsystem an, das einfach und sehr nah an den Kundenbedürfnissen ausgerichtet ist. Es handelt sich um zweierlei Arten von Kartonagen, in denen Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren sicher, verschließ- und stapelbar verpackt werden können“, erklärt Marc Mießemer, Branchenmanager WEEE der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH. Sind die Behälter voll, können sie per Kurier mit der täglich anfallenden Post zurück zu Interseroh geschickt werden. „Unsere Grundidee war es, Unternehmen die Möglichkeit zu geben, platzsparend einfache und effiziente Rückgabebehälter im Lager aufzustellen, denn wir schöpfen mit dieser Art von Kartons das maximale Transportvolumen voll aus, da wir uns genauestens an die Vorgaben des Transport-Kooperationspartners halten.“

Sechs Monate später haben sich die Vorteile des neuen Sammelsystems herum gesprochen: Großkunden aus der Baumarkt-, Baustoff- und Elektrobranche haben das System ausprobiert und äußern sich sehr positiv. So auch Andreas Back, Leiter Qualitätsmanagement und Umwelt der Hornbach Baumarkt AG: „Das Altlampenrücknahmesystem von Interseroh hat hohen Anklang bei uns und unseren Kunden gefunden. Zahlreiche Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren wurden bereits abgegeben. Diese werden problemlos in einem Karton gesammelt, vom Kurier abgeholt und einem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb zugeführt. Wir freuen uns, unseren Kunden eine zusätzliche Servicefunktion bieten zu können und gleichzeitig einen weiteren aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.“

Marc Mießemer ergänzt: „Wir entwickeln derzeit weitere Point of Sale-Lösungen: Neben der bereits angesprochenen Lampenrücknahme über eine Sammelbox ist die künftige Sammlungen von Elektrokleingeräten in einem separaten Sammelsystem vorgesehen.“
Weiteres Potenzial sieht Interseroh im Verwaltungs- und Dienstleistungsbereich, die ebenfalls über ein hohes Altlampen-Aufkommen verfügen. Durch die handliche Größe der Kartons, der Vor-Ort-Abholung und einem günstigen Preis kann man sogar kleinere Betriebe problemlos bedienen. Dass ein Markt für derartige Rücknahmesysteme gegeben ist, zeigen die Zahlen von Interseroh: Das Unternehmen hat in der Startphase des Projektes bereits mehrere tausend Sammelkisten herausgegeben und wieder abgeholt. Das Volumen beträgt 30 Kilogramm je einzelnem Karton, was rund 150-180 Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren entspricht.

(Foto: flucas/Fotolia.com)

Artikel drucken
Neue Beiträge

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.