App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

News-Alert bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

News-Alert abbestellen

Hier können Sie den News-Alert abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

9. November 2020 | Drei Fragen an: Christina Stylianou, Netto Marken-Discount

Mülltrennung wirkt: Handelskampagne erzielte 90 Mio. Kontakte

„Mülltrennung wirkt“ – die Aufklärungskampagne der dualen Systeme – erweitert ihren Aktionsradius und gewinnt Kooperationspartner im Lebensmitteleinzelhandel. Als erstes Unternehmen hat Netto Marken-Discount mit bundesweit rund 4.300 Filialen die Initiative unterstützt. Welche Beweggründe dahinter stehen und wie sich der Discounter für eine umweltgerechte Abfalltrennung und -vermeidung stark macht, erklärt Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Netto Marken-Discount, im Interview mit recyclingnews.

Sie waren das erste Handelsunternehmen, das mit der Initiative „Mülltrennung wirkt“ kooperiert. Was waren Ihre Motive, sich bei der Kampagne der dualen Systeme zu engagieren?

Christina Stylianou: Netto engagiert sich bereits seit Jahren für den Schutz von Klima und Ressourcen – dazu gehören auch die Themen Abfallreduktion, Mehrweg und Recycling. So informieren wir auf ausgewählten Eigenmarkenartikeln bereits über die richtige Abfalltrennung. Als uns die Kampagne „Mülltrennung wirkt“ der dualen Systeme um Unterstützung gebeten hat, war für uns sofort klar, dass wir unsere Kunden darauf aufmerksam machen möchten.

Das Ziel, mit aufmerksamkeitsstarken Motiven und einfachen, plakativen Botschaften die Verbraucher aufzuklären, warum und wie sie ihren Abfall trennen sollen, hat uns überzeugt. Wir freuen uns, dass wir als erster Unterstützer von „Mülltrennung wirkt“ wöchentlich 21 Millionen Kunden in unseren Filialen und viele weitere Verbraucher online erreicht haben.

Welche Maßnahmen wurden im Rahmen der Kooperation im Einzelnen durchgeführt und welche Ziele waren damit verbunden?

Christina Stylianou: Wir haben für die Kampagne ein umfangreiches Paket an Werbeflächen und Kommunikationskanälen zur Verfügung gestellt. Zahlreiche Großflächenplakate haben in der Aktionswoche für hohe Aufmerksamkeit gesorgt, hinzu kamen Schaukästen und digitale Stelen im Außen- und Eingangsbereich der Netto-Filialen sowie Aufsteller und die Bespielung der Bildschirme unserer Kassenleitsysteme. Damit war „Mülltrennung wirkt“ in über 4.270 Netto-Filialen in ganz Deutschland präsent. Gleichzeitig haben wir die Kampagne über unsere eigenen Kanäle kommuniziert – auf unserer Website, in der Netto-App, in unserem Newsletter, in unserem Kundenmagazin sowie über unsere Auftritte auf Facebook und Instagram. Eine gemeinsame Presse- und Öffentlichkeitsarbeit begleitete außerdem die Kooperation. Wir wollten mit unseren Maßnahmen möglichst viele Menschen erreichen. Und das haben wir geschafft: Wir gehen von einer Gesamtreichweite von etwa 90 Millionen Kontakten aus. Damit haben wir unser Kampagnen-Ziel erreicht, dass wir viele Menschen über die richtige Mülltrennung informieren, damit ein hoher Anteil der Verpackungen recycelt werden kann.

Verbraucheraufklärung ist das eine – was unternehmen Sie darüber hinaus, um Verpackungsabfälle zu vermeiden und den Einsatz von Recyclingrohstoffen beim Verpackungsrecycling zu erhöhen?

Christina Stylianou: Die Vermeidung unnötiger Verpackungen ist für uns ein sehr wichtiges Anliegen. Dementsprechend sind wir auf diesem Gebiet bereits sehr engagiert – und oft auch Vorreiter im Lebensmitteldiscount. Bei unseren Eigenmarkenprodukten lautet unser Ziel, ganz auf Verpackungen zu verzichten, sie zu reduzieren, besser recycelbar zu machen und sie zunehmend aus recyceltem Material herzustellen.

Zusätzlich bieten wir unseren Netto-Kunden umweltfreundlichere Mehrweg-Alternativen in unserem Sortiment: Mit einem Mehrweg-Frischedeckel aus Silikon ermöglichen wir beispielsweise eine langlebige Alternative und können mit dem Verzicht auf den Plastikstülpdeckel jährlich mehr als 100 Tonnen Kunststoff einsparen. Für unverpacktes Obst, Gemüse und lose Backwaren gibt es bei Netto wiederverwendbare Mehrwegnetze.   

Liebe Frau Stylianou, vielen Dank für das Gespräch. (SB)

Weitere Informationen zum Thema Abfallvermeidung und Verpackungsrecycling bei Netto erhalten Sie hier.

Verwandte Artikel

  1. Duale Systeme starten bundesweite Kampagne „Mülltrennung wirkt“
  2. Grenzenlos verpacken: Über Ländergrenzen hinaus Ressourcen im Kreislauf führen
  3. Littering: Hersteller sollen mehr Verantwortung übernehmen

(Foto: mülltrennung-wirkt.de, eine Initiative der dualen Systeme)

Artikel drucken
Passend zum Thema:

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.