App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

News-Alert bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

News-Alert abbestellen

Hier können Sie den News-Alert abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

1. November 2019 | Zahl des Monats November 2019

7 Mio. Einwegbecher in deutschen Fußballstadien

Die laufende Fußball-Bundesliga-Saison treibt viele Fußballfans in die Stadien der großen Vereine und dabei fällt – wie bei Großveranstaltungen üblich – viel Abfall an. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) rechnet damit, dass in der Saison 2019/2020 der ersten, zweiten und dritten Bundesliga insgesamt über sieben Millionen Einweg-Kunststoffbecher anfallen. Laut einer Umfrage der DUH, seien aber bereits 35 von 56 Vereinen auf Mehrwegbecher umgestiegen. Lediglich vier Vereine der ersten Fußball- Bundesliga würden noch auf Einwegbecher setzen.

Biologisch abbaubare Kunststoffe gehen in den Restabfall

Im Mai 2019 hatte beispielsweise Borussia Dortmund (BVB) zugesagt, in Deutschlands größtem Fußballstadion, dem Signal-Iduna-Park, auf Mehrwegbecher umzusteigen. Bereits zum Saisonstart 2015/2016 stieg der BVB auf Becher aus Polymilchsäure (PLA) um. PLA besteht aus synthetischen Polymeren, die zu den Polyestern zählen, und wird auf Basis von Mais hergestellt. Nach Angaben des Umweltbundesamtes kann dieser Werkstoff unter bestimmten Umständen in Kompostierungsanlagen abgebaut werden. Die Technik könne jedoch überwiegend nicht zwischen konventionellen Kunststoffen und biologisch abbaubaren unterscheiden. Somit werde auch PLA in den Anlagen oftmals bereits in der Abfallaufbereitung als Restabfall aussortiert.

Mehrweg nicht immer besser als Einweg

Allerdings weisen auch Mehrwegbecher nicht von Haus aus eine bessere Ökobilanz auf als die Einwegvariante. Laut Umweltbundesamt, hängt die Umweltverträglichkeit des Mehrwegbechers von der Häufigkeit der Nutzung ab. So weisen Mehrwegbecher ab einer durchschnittlichen Umlaufzahl von 10, eine positivere Ökobilanz auf als Einwegsysteme.

Gelangen die Einwegbecher in den Recyclingkreislauf, so können sie ressourcenschonend weiterverarbeitet werden. Wichtige Voraussetzung für ein hochwertiges Recycling der Becher, ob aus PET (Polyethylenterephthalat), Polystyrol oder PLA, ist dabei die getrennte Erfassung nach der Nutzung. Nach Angaben der DUH erfolgt die getrennte Sammlung von recycelbaren Bechern bei Großveranstaltungen wie Fußballspielen der Bundesliga jedoch häufig nur unzureichend. Danach haben Einwegbecher in Stadien eine Rücklaufquote von lediglich 30 bis 50 Prozent. Alle weiteren Becher gehen als Restabfall in die Abfallverbrennung und gehen dem Wertstoffkreislauf so verloren – zum Nachteil von Klima und Ressourcen. (JH)

Verwandte Artikel

  1. Kann eine Kunststoffsteuer wirksam Kunststoffabfall reduzieren?
  2. Umweltministerium stellt Kampagne gegen Kunststoffabfall vor
  3. Keine ökologische Überlegenheit von Verpackungen aus Biokunststoff

> zum Archiv

Artikel drucken
Passend zum Thema:

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.