App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

News-Alert bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

News-Alert abbestellen

Hier können Sie den News-Alert abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

10. Juli 2019 | Online-Händler im Porträt: Peace of Schmuck

„Großartig, dass es das Verpackungsgesetz gibt“

Für Julia Borowski, Gründerin und Designerin des jungen Hamburger Schmucklabels Peace of Schmuck, ist Nachhaltigkeit eine Herzensangelegenheit. Dazu gehört auch ein verantwortungsvoller Umgang mit Verpackungen. Im Gespräch mit recyclingnews berichtet sie, was das neue Verpackungsgesetz für ihr Unternehmen bedeutet – und wie der Webshop Lizenzero gerade kleineren Online-Händlern dabei hilft, die neuen Verpflichtungen zur Verpackungslizenzierung zu erfüllen.

In Ihrem Online-Shop bieten Sie sehr individuelle, handgefertigte Schmuckstücke an. Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmenskonzept?

Julia Borowski: Vor dem Hintergrund des Klimawandels und der zunehmenden Ressourcenknappheit ist Nachhaltigkeit für uns ein zentrales Thema. Wir haben uns von Anfang an darüber Gedanken gemacht, wie wir nachhaltigen Schmuck produzieren können. Wir fertigen so viel wie möglich selbst und lagern nur die Produktionsschritte aus, die wir in unserer Werkstatt nicht selbst durchführen können. Aber auch dabei arbeiten wir wenn möglich immer mit regionalen Partnern zusammen: Unsere Vergoldungen lassen wir zum Beispiel von einem Traditionsunternehmen hier in Hamburg machen und bringen die Schmuckstücke dort – entweder zu Fuß oder mit der Bahn – vorbei. So können wir auch individuelle Wünsche unserer Kunden besprechen und tun gleich noch etwas für die Umwelt. Dass wir für den Betrieb unseres Webshops und sämtlicher elektrischer Geräte in unseren Büros und Werkstätten seit dem ersten Tag zu 100 Prozent auf Ökostrom aus regenerativen Energiequellen setzen, ist für uns selbstverständlich.

Gerade der zunehmende Online-Versand gilt eher als belastend für die Umwelt. Wie setzen Sie hier Ihren Anspruch um?

Julia Borowski: Da wir unsere Schmuckstücke in einem Online-Shop verkaufen, möchten wir diese natürlich auch möglichst umweltschonend verschicken. Mit DHL haben wir dafür den idealen Partner gefunden: Alle unsere Päckchen werden absolut emissionsfrei versandt. Dafür nehmen wir auch einen kleinen Aufpreis in Kauf, um das ebenso für den internationalen Versand zu gewährleisten.

Was bedeutet das neue Verpackungsgesetz für Sie?

Julia Borowski: Wir finden es großartig, dass es nun das Verpackungsgesetz gibt. Denn nur so kann sichergestellt werden, dass anfallende Verpackungsmaterialien entsprechend entsorgt werden und keine zusätzliche Belastung für unsere Umwelt bedeuten. Schon vor dem Gesetz war uns wichtig, dass unser Verpackungsmaterial für den Versand abbaubar ist. Wir verwenden daher ausschließlich Papiermaterialien und nutzen das Seidenpapier, mit dem auch bei uns im Studio Waren für die Herstellung angeliefert werden: Wir recyceln also quasi „doppelt“ und so oft es eben geht.

Auch Online-Händler sind nun erstmals verpflichtet, ihre Verpackungen bei einem dualen System lizenzieren zu lassen – gerade für viele kleinere Unternehmen ein „Buch mit sieben Siegeln“. Welche Erfahrungen haben Sie bei der Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen gemacht?

Julia Borowski: Bevor das neue Verpackungsgesetz in Kraft getreten ist, waren wir nicht sicher, welche genauen Anforderungen an uns als Online-Shop gestellt würden. Als Partner für die Verpackungslizenzierung hatten wir sehr schnell Lizenzero im Auge; hier fühlten wir uns von Anfang an gut beraten und aufgehoben. Nach der Online-Registrierung erfüllen wir nun die neu entstandenen Pflichten aus dem Verpackungsgesetz – und das ohne selbst noch umständlich und langwierig recherchieren zu müssen. Am Ende sind es eben genau diese relativ „kleinen“ Schritte, die tatsächlich einen großen – und langfristigen – Unterschied machen.

Wie würden Sie den Aufwand einschätzen, der für die Lizenzierung anfällt?

Julia Borowski: Auf der Website von Lizenzero waren alle wesentlichen Punkte, die wir zu erfüllen haben, auf einen Blick zu sehen und die Anmeldung war in weniger als zehn Minuten erledigt. Wir haben uns auch deswegen für Lizenzero entschieden, weil auch kleinere Mengenangaben möglich waren und wir mithilfe der integrierten Online-Berechnungshilfe schnell und einfach unsere Abgaben berechnen lassen konnten. Auch in Zukunft können wir bei steigenden Bestelleingängen und somit ansteigenden Versandmaterialien einfach die Mengenangaben bei Lizenzero jederzeit online aktualisieren und sind so immer auf dem neuesten Stand. Das spart Zeit und Nerven! (KTH)

Verwandte Artikel

  1. Nachhaltigkeit im Porträt: Kein Zucker, viel Produktverantwortung: Pets Nature
  2. Nachhaltigkeit im Porträt: Serie Messen ohne Abfall – eine Idee mit Zukunft
  3. VerpackG: Zentrale Stelle bringt mehr Fairness ins System

(Foto: Designed by rawpixel.com / Freepik)

Artikel drucken
Passend zum Thema:

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.