App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

10. August 2021 | Kreislaufwirtschaft studieren

Beruf plus Studium – Chance für die Entsorgungswirtschaft

Theorie trifft Praxis: An der privaten FOM Hochschule können Studierende ab sofort betriebswirtschaftliches Know-how mit Fachwissen aus der Entsorgungsbranche kombinieren. Der berufs- und ausbildungsbegleitende Bachelor-Studiengang „Business Administration“ (B.A.) mit dem Schwerpunkt Entsorgungswirtschaft bietet interessante Entwicklungsperspektiven für Fach- und Nachwuchskräfte – und gleichzeitig auch für die Unternehmen. Grund genug, das neue Angebot in unserer Serie „Kreislaufwirtschaft studieren“ vorzustellen.

„Genau das, was unsere Branche braucht“ – so der Kommentar von Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse), zum neuen Studienangebot der FOM Hochschule. Ab dem Wintersemester 2021 können Studierende hier im Bachelor-Studiengang „Business Administration“ (B.A.) den Schwerpunkt Entsorgungswirtschaft wählen. Vier entsorgungsspezifische Vertiefungsmodule stehen im Laufe des insgesamt siebensemestrigen Studiums auf dem Programm. So erwerben die Studierenden nicht nur betriebswirtschaftliches Know-how, sondern auch spezifisches Fachwissen – von den Grundlagen des Abfallrechts über das betriebliche und regionale Stoffstrommanagement bis hin zum Entsorgungsvertrieb.

„Die Entsorgungswirtschaft braucht dringend qualifizierten Nachwuchs und gut ausgebildete Fachkräfte, um sich den Herausforderungen der Zukunft stellen zu können – beispielsweise im Bereich Klimaschutz, Recyclingwirtschaft oder Wertschöpfungsketten“, sagt Christian Kwiatkowski, Gesamt-Geschäftsleiter der FOM Hochschulzentren Arnsberg, Bochum, Dortmund, Hagen und Gütersloh. „Mit unserem Angebot möchten wir Fach- und Nachwuchskräften der Entsorgungsbranche die Chance eröffnen, sich gezielt zu den relevanten Themen weiterzubilden – und so für neue verantwortungsvolle Aufgaben im Unternehmen zu empfehlen.“

Neues Wissen unmittelbar im Berufsalltag anwenden

Das Studium an der FOM Hochschule kann entweder berufsbegleitend oder im dualen Modell parallel zur Ausbildung absolviert werden. Die Studierenden müssen ihre Erwerbstätigkeit also nicht unterbrechen, profitieren von einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis und können ihr neu erworbenes Wissen unmittelbar im Berufsalltag anwenden und erproben. Zudem haben auch andere Interessierte die Möglichkeit, die vier entsorgungsspezifischen Module als Einzelseminare zu belegen. Eine interessante Option für Beschäftigte zum Beispiel aus den Bereichen Logistik, Marketing/Vertrieb, Finanzen oder Personalmanagement, die sich auf akademischem Niveau fachspezifisch weiterbilden möchten. Und wer sich später vielleicht doch für ein volles Bachelor-Studium „Business Administration“ an der FOM Hochschule entscheidet, kann sich bereits erfolgreich absolvierte Module anrechnen lassen.

Sowohl bei der inhaltlichen Ausgestaltung der Vertiefungsmodule als auch bei der Akquise von Dozentinnen und Dozenten standen der bvse, der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. sowie die Kreislaufwirtschafts-Initiative WFZruhr der Hochschule mit Rat und Tat zur Seite. „Durch diese enge Kooperation möchten wir sicherstellen, dass die Lehrinhalte optimal auf die Bedarfe der Entsorgungsbranche zugeschnitten sind“, so Christian Kwiatkowski. „Ob es um Aktualisierungen in der Abfallgesetzgebung, Veränderungen bei Genehmigungsverfahren oder die Optimierung des betrieblichen Stoffstrommanagements geht – unsere Lehrkräfte sind am Puls des aktuellen Geschehens und können praxisnahes Know-how vermitteln.“

Flexible Zeitmodelle und digitales Lernen 

Damit das berufs- bzw. ausbildungsbegleitende Studium nicht zum Stressfaktor für die Teilnehmenden wird, sind Flexibilität und moderne digitale Tools gefragt. Mit dem Online-Campus steht den Studierenden an der FOM Hochschule eine digitale Plattform mit multimedialen Lernmaterialen zur Verfügung: Dazu zählen beispielsweise Skripte, Lehrvideos, webbasierte Trainings und weiterführende Übungen. So können sie den Lehrstoff zeit- und ortsunabhängig wiederholen oder nacharbeiten. Angeboten wird der Bachelor-Studiengang „Business Administration“ an mehr als 30 FOM Hochschulzentren bundesweit – dabei sind verschiedene Zeitmodelle wie etwa Abend-Studium oder Abend- und Samstags-Studium möglich. Die entsorgungsspezifischen Vertiefungs-Seminare finden im Rahmen von Präsenz-Blöcken an der FOM in Dortmund statt.

„Win-win“-Situation für Unternehmen und Beschäftigte

Bei allen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten: Wer sich für ein berufsbegleitendes Studium entscheidet, braucht eine hohe Motivation und eine mindestens ebenso große Portion Durchhaltevermögen. Ist beides vorhanden, ermöglicht die akademische Weiterbildung für viele Absolvent*innen den nächsten Schritt auf der Karriereleiter. Und auch die Unternehmen profitieren nachhaltig: Sie bieten ihren Mitarbeitenden interessante Entwicklungsperspektiven, präsentieren sich damit als attraktiver Arbeitgeber – und haben die Chance, sich talentierte Nachwuchskräfte für die Zukunft sichern. (Karin Thissen)

Verwandte Artikel

  1. TU Braunschweig: Know-how für eine globale Circular Economy
  2. TU Dresden: Zukunftsfähige Lösungen für Abfälle und Altlasten
  3. Hochschule Magdeburg-Stendal: Sprungbrett für Recycling-Profis

(Foto: FOM/Burcunur Dogan)

Artikel drucken
Passend zum Thema:

Einen Kommentar verfassen

neunzehn + 5 =

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.