App-Download

Die recyclingnews-App gibt es zum kostenlosen Download im iOS-App-Store und im Google-Play-Store. So verpassen Sie nichts mehr.

     

Newsletter bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

Newsletter abbestellen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

News-Alert bestellen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

Formular zur Anmeldung zum Hauptnewsletter (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen der recyclingnews einverstanden.

 

News-Alert abbestellen

Hier können Sie den News-Alert abbestellen. Geben Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie bisher als Empfänger registriert waren.

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

an diese Email werden Emails verschickt (MG)

1. Juli 2020 | Zahl des Monats Juli 2020

30 Prozent: Ziel für Wiedereinsatzquote von Recyclingrohstoffen

Durch den Ersatz von Rohstoffen aus der Natur durch Rohstoffe aus Recyclingprozessen werden Ressourcen geschont und Treibhausgasemissionen massiv eingespart. Doch derzeit stagniert die Wiedereinsatzquote von Recyclingrohstoffen in der deutschen Industrie bei 15 Prozent. Würde diese auf nur 30 Prozent verdoppelt, entsprächen die dadurch erzielten Einsparungen an Treibhausgasemissionen den Leistungen der gesamten Windenergie, so Peter Kurth, Präsident des BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. in einem Schreiben, das laut einem Bericht des Handelsblatts unter anderem an Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) sowie die Fraktionsvorsitzenden der Regierungsparteien versandt wurde. Bei der Stromerzeugung durch Windenergie werden jährlich rund 70 Millionen CO2-Äquivalente vermieden.

Eine Schlüsselrolle beim Klimaschutz spielt neben der Energiewende deshalb auch die Rohstoffwende, in der Wertstoffe und Recyclingmaterialien im Kreislauf geführt werden. Die EU-Kommission hat das erkannt und angekündigt, ihren Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft als Strukturmodell zum Wiederaufbau der Wirtschaft nach der Corona-Krise zu nutzen. Dies bekräftigte Umweltkommissar Virginijus Sinkevičius am 11. Mai 2020 im Umweltausschuss des EU-Parlaments.

Auch in Deutschland sollte der Re-Start für eine ökologische Modernisierung durch mehr Kreislaufwirtschaft genutzt werden, fordert der BDE. Konkret schlägt der Verband folgende Punkte vor:

  • Bereitstellung von Mitteln für die schnellstmögliche Entwicklung eines Recyclinglabels durch das Umweltbundesamt, damit öffentliche und private Einkäufer eine nachhaltige Beschaffung praktizieren können.
  • Schaffung eines Markts für Recyclingrohstoffe, damit diese erste Wahl werden. Die öffentliche Beschaffung sollte hier mit gutem Beispiel vorangehen.
  • Klare Ausgestaltung aller geplanten Corona-Subventionen danach, dass sie Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft fördern.
  • Investitionen für mehr und bessere Recyclinganlagen und -technologien. (SB)

Quellen:
> Handelsblatt-Artikel vom 29. Mai. 2020
> Umweltbundesamt

Verwandte Artikel

  1. „Wir müssen Kreislaufwirtschaft neu denken“
  2. Virginijus Sinkevičius: Kreislaufwirtschaft ist essenziell
  3. BDE stellt Kunststoffstrategie vor

> zum Archiv

Artikel drucken
Passend zum Thema:

Einen Kommentar verfassen

sechzehn − eins =

Suchbegriff eingeben und mit Enter bestätigen, um zu suchen.